Namen in Formularen

Rathes Sachchithananthan — 17.Feb.2017
in Web

Es gibt einige Momente im Web, wo du den Namen von deinen Benutzern in Erfahrung bringen musst. In den meisten Fällen wirst du das über ein einfaches Formular machen. Wie sieht das Formular bei dir dann aus? Hast du ein oder mehrere Felder?

Probleme durch mehrere Felder

Wenn du mehr als ein Formular-Feld benutzt, dann wirst du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit diese in Vor- und Nachnamen getrennt haben. Vielleicht hast du sogar für den Fall der Fälle noch ein zusätzliches Feld für einen Zweitnamen eingebaut. Das ist zwar gut gemeint, aber trotzdem wirst du mit dieser Methode auf einige Probleme stoßen.

Beispiel Chicharito

Denn nicht bei jedem ist der Name in Vor-, Zweit- und Nachname aufgeteilt. Die kulturellen Unterschiede auf dieser Welt sorgen für unterschiedliche Versionen von Namen. Zum Beispiel haben die Latein Amerikaner immer die Nachnamen beider Elternteile als Nachnamen. Beispielsweise heißt der mexikanische Fußballspieler „Chicharito“ mit richtigem Namen Javier Hernández Balcázar. Dabei setzt sich der Nachname aus Javier Hernández Gutiérrez (Vater) und Silvia Balcázar (Mutter) zusammen.

Beispiel Sachchithananthan

Nehmen wir als weiteres Beispiel meinen eigenen Namen: Rathes Sachchithananthan. Dabei muss ich „Sachchithananthan“ in fast allen Formularen und sogar in der Gesellschaft immer als meinen Nachnamen deklarieren. Dabei ist Sachchithananthan der Vorname meines Vaters. In unserer Kultur wird nämlich statt einem Nachnamen das Patronym verwendet. Es geht noch weiter. In unserer Kultur nennt man das Patronym auch zuerst. Ich würde mich im tamilischen immer als „Sachchithananthan Rathes“ vorstellen.

Du kannst dir jetzt sicherlich vorstellen wie weit du mit deinen Felder kommen würdest: Überhaupt nicht weit. Das Problem gibt es nicht nur in der Welt des Webs: Mein Vater heißt wie bereits oben erwähnt „Sachchithananthan“ mit Vornamen. Mein Großvater „Rasiah“. Als mein Vater nach Deutschland ohne Sprachkenntnisse nach Deutschland geflüchtet ist und nach seinem Namen für seine Papiere gefragt wurde, sagte er natürlich „Rasiah Sachchithananthan“. Seitdem heißt er mit Vornamen „Rasiah“ und mit Nachnamen „Sachchithananthan“.

In unserem Umfeld kennt natürlich jeder seinen Namen und ruft ihn in der Regel auch mit seinem richtigen Namen, daher ist das nicht so tragisch. Stell dir aber vor, er bekommt so ein Formular mit Vornamen und Nachnamen vorgesetzt. Wie soll er da was eintragen und wie würdest du das später interpretieren und ihn ansprechen? Im Web kannst du dir nicht sicher sein, was für eine Person seinen Namen nun wie eingetragen hat, daher musst du dein Konzept an der Stelle so anpassen, dass du möglichst viele Fälle abfängst.

Ein einzelnes Feld „Ganzer Name“

Das Problem erfordert keine Wissenschaft für sich. Du musst nicht die Kultur deines Benutzers ermitteln und darauf basierend dein Formular anpassen. Das geht viel einfacher. Frage deinen Benutzer einfach nach seinem ganzen Namen. Dieses Feld ist kulturell gesehen einfach offener. Du kannst dort dann deinen Vornamen, Zweitnamen, Nachnamen, Patronym oder sonst was in der Reihenfolge eintragen wie es für die Kultur des Benutzers angemessen ist.

Den Benutzer mit „Vornamen“ ansprechen

Manchmal willst du deinen Benutzer mit dem Vornamen ansprechen, zum Beispiel in einem Newsletter. Im Beispiel meines Vaters würde er dann aber gerne mit Sachchithananthan (oder kurz Sachchi) angesprochen werden und nicht mit Rasiah (das ist ja eigentlich mein Großvater). Für solche Fälle solltest du ein einfaches Feld „Wie sollen wir dich ansprechen“ oder „Rufname“ einbauen. Damit kann jeder den richtigen Teil seines Namen auswählen, mit dem er angesprochen werden will.

Kulturelle Offenheit

Dieser kleine Move in deinem Formularen ist technisch gesehen überhaupt nicht aufwändig und trotzdem sorgst du dafür, dass du kulturell gesehen viel offener bist. Und in einer Welt, die so gut vernetzt ist wie diese, wird dir das sehr helfen. Denn du kannst dir sicher sein, dass du auch auf einer deutschen Webseite Besucher haben wirst, die nicht Deutsch sind. Diese werden dir dankbar sein, wenn sie dann ein Formular vorfinden, das bei einer persönlichen Sache wie dem Namen auch an ihre Bedürfnisse angepasst ist.

Rathes Sachchithananthan

Rathes Sachchithananthan

Hi, ich bin Rathes. Gründer dieses Blogs. Darüber hinaus habe ich Aheenam gegründet, eine Agentur für digitale Lösungen. Dort konzipiere und entwickle ich die digitale Weiterentwicklung meiner Kunden. Ich brenne für das Thema „Tamilen und Tamil Eelam“ und bin ein Microsoft-Fanboy. Du findest mich auch auf diversen sozialen Netzwerken

Web und die Welt — Gott kann auch mal drin vorkommen

Ein Blog über das Web und die Welt. Wir schreiben über viele interessante Themen wie z.B. das Web, Tamil Eelam oder über Fotografie. Vielleicht ist auch was für dich dabei?